Autonome Tutorien

Mit den Autonomen Tutorien möchten wir Euch die Möglichkeit bieten, Themen und Inhalte zum Gegenstand Eurer Bildungs- und Lernprozesse zu machen, die über den gängigen fachbezogenen (Aus-)bildungskanon der Hochschule hinaus gehen.

Was sind Autonome Tutorien?

Der AStA hat im Wintersemester 12/13 das Projekt "Autonome Tutorien" erstmals an der Hochschule Darmstadt angeboten. Im Rahmen dieses Pilotprojektes standen diverse Tutorien von Studierenden verschiedener Fachbereiche für Euch zur Verfügung. Nach einer Pandemiebedingten Pause sollen ab dem Wintersemester 2022/ 2023 die Tutorien wiederbelebt werden.

Autonome Tutorien sind Formen selbstbestimmten und selbstverwaltenden Lehrens und Lernens sowie freier Bildung. Sie sollen von Studierenden für Studierende angeboten werden. Hierbei sollte das Angebot sehr vielfältig und fachbereichsübergreifend sein.

Jenseits von Noten- und Leistungsdruck sowie dem mittlerweile fast ausschließlich arbeitsmarktbezogenen Studienkatalog können Bildung und selbstbestimmtes Lehren und Lernen darüber hinaus gehen. Viele Studierende haben kaum die Möglichkeit, über den Tellerrand hinaus zu blicken und sind hauptsächlich an das Abarbeiten der Module ihrer jeweiligen Studiengänge gebunden.

Die Finanzierung des Projektes "Autonome Tutorien" erfolgt über zentrale QSL-Mittel.

Übersicht der Autonomen Tutorien im WS 2022/ 2023 (Update)

Hinweis: die Tutorien finden teilweise auch online statt! Es gibt noch freie Plätze :)

Dienstag

  • "Ich hab Recht!" - Rechtsfragen im Alltag (deutsch)
    14-tägig von 14.30 bis 17.45 Uhr im Raum A10/ 1.06 oder online im BBB
    erster Termin: 1.11.2022
  • Viva La Vulva (deutsch)
    14-tägig von 15.00 bis 18.00 Uhr im Raum A10/ 1.03
    erster Termin: 1.11.2022
  • User Experience (UX Design) (englisch)
    wöchentlich von 18.00 bis 19.30 Uhr im Raum A10/ 1.06 oder online im BBB
    erster Termin: 8.11.2022
  • Living Sustainably: Simple and Impactful Actions to Integrate into Your Lifestyle
    (englisch)
    wöchentlich von 18.00 bis 19.30 Uhr online im BBB
    erster Termin: 8.11.2022

Mittwoch

  • Aktivismus leben: Setz dich ein, für was dir wichtig ist (deutsch)
    14-tägig von 16.30 bis 19.30 Uhr online im BBB
    erster Termin: 10.11.2022
  • Data Processing and Analysis (englisch)
    wöchentlich von 17.45 bis 19.15 Uhr im Raum A10/ 1.06 oder online im BBB
    erster Termin: 2.11.2022

Donnerstag

  • Pitch Club – Möge das bessere Argument siegen! (deutsch)
    wöchentlich von 16.00 bis 17.30 Uhr im Raum C10/ 6.02
    erster Termin: 3.11.2022

Freitag

  • OSINT (Open Source Intelligence) – fortgeschrittene Tools und Methoden zur Fake-News-Bekämpfung, investigativen Web- und Social- Media-Recherche und zum Schutz der eigenen Identität im Internet (deutsch)
    erster Termin: 25.11.2022 von 10 Uhr bis 14 Uhr im Raum C10/ 6.02 (Blocktermin // weitere Termine werden vor Ort bekannt geben)

Wenn Ihr Fragen zu den einzelnen Tutorien habt oder Euch für die (Online-)Kurse anmelden möchtet, dann schreibt bitte eine E-Mail mit Nennung des Kurstitels an tutorien@asta-hda.de - wir leiten die Mail dann gern weiter.

Living Sustainably: Simple and Impactful Actions to Integrate into Your Lifestyle

  • Kurs in englischer Sprache
  • Start ab 8.11.2022 (Dienstag/ wöchentlich) von 18.00 Uhr bis 19.30 Uhr online im BBB - Raum wird per E-Mail bekannt gegeben (tutorien@asta-hda.de)
  • Tutor*in: Caelan Novo Fernandez

What do you want? Climate action! How do you get it? By joining the tutorium “Living Sustainably: Simple and Impactful Actions to Integrate into Your Lifestyle”! Learn how to adapt new climate-friendly habits into your life successfully and gain insight into which changes are most impactful. Connect with students, who have similar interests and build a group committed to taking action towards a more environmentally friendly future. Together we will establish an interest-based plan on which lifestyle-changes we should analyze and make them become a reality.

Time for change is now. Join the tutorium to start your journey of transforming your life into a more sustainable way.

"Ich hab Recht!" - Rechtsfragen im Alltag

  • Kurs in deutscher Sprache
  • Start ab 1.11.2022 (Dienstag/ 14-tägig) von 14.30 Uhr bis 17.45 Uhr
  • Raum A10/ 1.06 oder online im BBB - Raum wird per E-Mail bekannt gegeben (tutorien@asta-hda.de)
  • Tutor*innen: Juljan Kriener & Fionn Heidemann

„Recht ist ein trockenes, langweiliges, kompliziertes Thema. Damit habe ich nichts zu tun und werde es auch nie. Im Notfall gibt es ja Anwälte.“

Die Wahrheit ist, dass wir alle jeden Tag mit einer Vielzahl an Rechtsgebieten in Kontakt kommen. Und sollte ein Problem auftreten, ist ein Anwalt zeitaufwändig und teuer. Natürlich sollte man einen nehmen, wenn etwas Ernstes passiert. Aber wenn ein Paket verloren geht, der Versandhändler einen dann die Schuld gibt und AGB vorhält, ist es längst zu spät. Genau in solchen Fällen möchten wir mit
unserem Tutorium helfen. Nicht als Rechtsberatung, sondern als Unterstützung für euch, diese Themen selbst zu verstehen.

Wir behaupten, dass Recht nicht nur wichtig für uns alle ist und jeder von einem Basiswissen im Kaufrecht, Datenschutz und Arbeitsrecht profitieren kann, sondern wir das alles sogar interessant gestalten können. Wir wollen euch anhand eurer Beispiele die nötigen Grundkenntnisse vermitteln, die ihr braucht, um diese Themen im Alltag selbstbewusst gegenüberzustehen.

Wir helfen euch dabei, lange Fachtexte zu verstehen, eure Rechte kennenzulernen und zu wissen, wie ihr diese durchsetzen könnt. Erlaubt uns also, euch zu beweisen, wie falsch der Stereotyp ist und kommt vorbei. Wir freuen uns auf euch!

User Experience (UX Design)

  • Kurs in englischer Sprache
  • Start ab 8.11.2022 (Dienstag/ wöchentlich) von 18 Uhr bis 19.30 Uhr
  • Raum A10/ 1.06 oder online im BBB im Raum "Autonome Tutorien Raum"
  • Tutor*in: Mehrsa Shirzadian Yazd

If you care about people and are interested in the digital world, and you just got acquainted with the world of user experience design and want to know how to enter this world. In that case, This course can
be a good start if you want to see how the user experience Improves digital products.

In this course, I will help you step by step, with the help of practical and group activities, to familiarize yourself with the prerequisites of this field. In the beginning, we will discuss ways to learn more effectively, and we will start the course with the basics of UX Design.  In the basics of user experience design, We will discuss the concept of human-centered design and its values came about.

Then We will start the user experience design process and learn about user research and standard methods of empathy and gathering information with the target user.

In User Research, we will also see how raw findings can be turned into insights for We make decisions. In the next step, we make the product discoverable and usable in interaction design with the help of
user research insights.  

In the last stage of the process, we measure our solutions with the user by conducting various tests.

In this course, we will work on real products. As a case study, we will redesign Moodle and My-hda. In this case, you can add the outcome to your portfolio, and also we will present this to the university to
make life easier for all students.

In the end, we will talk about entering the demanding job field of UX, and I will guide you as much as possible to continue the path.

Viva La Vulva- mein Körper und ich

  • Kurs in deutscher Sprache
  • Start ab 1.11.2022 (Dienstag/ 14-tägig) von 15 Uhr bis 18 Uhr
  • Raum A10/ 1.03
  • max. 15 Student*innen
  • Tutor*in: Melia Bauer

Überall im Alltag läuft man Penis-Symbolen über den Weg- ob auf den Tisch im Vorlesungssaal geschmiert oder an die Tür der S-Bahn. Der Phallus ist allgegenwärtig, während die Vulva eher selten als Vorlage für Schmierereien dient. Ein Phallus ist schnell gezeichnet, doch bei einer Vulva kommt man schnell ins Stocken. Es ist an der Zeit, dass das weibliche Geschlechtsteil aus dem Schatten ins Licht tritt und die Aufmerksamkeit bekommt, die sie verdient. Die Vulva ist ein Wunder der Natur - ausgestattet mit der Klitoris, dem einzigen Organ, das nur für unsere Lust da ist. Doch durch die Porno-Industrie und viele andere Einflüsse ist ein falsches Bild der „richtigen“ Vulva entstanden.

Schnell kommt das Wort Scham auf, wenn über die Vulva geredet wird. Dabei ist sie nichts, wofür du dich schämen musst! Egal ob große oder kleine Vulvalippen, rasiert oder ein kleiner Jüngel, innies oder outies- deine Vulva ist schön, so wie sie ist. Der Aufklärungsunterricht in der Schule schützt uns zwar vor ungewollten Schwangerschaften oder sexuellen Krankheiten, aber es dreht sich doch wenig um Lust und Diversität. Genau um diese Themen der Diversität, Sexualität und eigene Identität soll es sich in diesem Seminar gehen. Zusammen mit euch möchte ich mich mit den verschiedensten Themen rund um den weiblichen Körper auseinandersetzen, Taboos aufdecken und spannende Austauschrunden führen. Dabei ist das Motto „alles kann, nichts muss“ und es wird kein besonderes Vorwissen gefordert - Hauptsache du bist am Thema interessiert. Während des Seminars würde ich zudem ein Journal mit euch gestalten, um alles festzuhalten-basteln und kreatives Schreiben sollte dich also nicht abschrecken.

Ich freue mich auf einen bunten Austausch und viele Denkanstöße mit euch!

Poster_Tutorium

Data Processing and Analysis

  • Kurs in englischer Sprache
  • Start ab 1.11.2022 (Dienstag/ wöchentlich) von 17.45 Uhr bis 19.15 Uhr
  • Raum A10/ 1.06 oder online im BBB - Raum wird per E-Mail bekannt gegeben (tutorien@asta-hda.de)
  • Tutor*in: Akhila Maduh

Flyer_Kurs

Aktivismus leben: Setz dich ein, für was dir wichtig ist

  • Kurs in deutscher Sprache
  • Start ab 9.11.2022 (Mittwoch/ 14-tägig) von 16.30 Uhr bis 19.30 Uhr
  • online im BBB - Raum wird per E-Mail bekannt gegeben (tutorien@asta-hda.de)
  • Tutor*in: Caelan Novo Fernandez

Du willst dich politisch oder gesellschaftlich engagieren, weißt aber nicht wie? Dann solltest du dich dem Tutorium „Aktivismus leben: Setz dich ein, für was dir wichtig ist“ anschließen. Mit deinen Kommiliton:innen lernst du verschiedene Formen von politischer Partizipation kennen, tauscht dich über eure Erfahrungen aus und erfährst mehr über Themen wie Rassismus, Feminismus und Klimagerechtigkeit. Tutoriumsleiter:in Caelan geht dabei gerne auf individuelle Vorschläge und Interessensgebiete der Gruppe ein.

Die Zeit zum Handeln ist jetzt. Nimm am Tutorium teil, um mehr darüber zu erfahren, wie Aktivismus funktioniert und um neue Kontakte mit Gleichgesinnten zu knüpfen.

Pitch Club – Möge das bessere Argument siegen!

  • Kurs in deutscher Sprache
  • Start ab 3.11.2022 (Donnerstag/ wöchentlich) von 16 Uhr bis 17.30 Uhr
  • im Raum C10/ 6.02

Wer kennt das nicht? Es ist Wochenende und ihr zieht mit euren Mitstudierenden durch Darmstadt. Spät am Abend seid ihr in spannende Diskussionen vertieft. Worüber? Da gibt es schließlich genug Themen! Ihr diskutiert intensiv und habt zusammen (hoffentlich) großartige und spannende Gespräche. Später bist du auf dem Heimweg und dir fällt ein besseres Argument, dass du vorhin in der Diskussionen am liebsten gesagt hättest. Es gibt viele Situationen, bei denen das wahrscheinlich ähnlich ist. In Diskussionen schnell zu reagieren und zu argumentieren ist alles anderes als einfach.

Good news: Diskutieren kann man lernen und verbessern – oder besser gesagt, den Grundstein dafür legen. Willkommen im Pitch Club!

Geplant ist, dass wir jede zu unterschiedlichen Themen diskutieren. Die Teilnehmer werden in zwei Gruppen aufgeteilt. Jeder Gruppe vertritt dabei eine bestimmte Position z.B. ist bei einem Thema dafür oder dagegen. Es wird diskutiert und am Ende wird darüber gemeinsam abgestimmt, wer die besseren Argumente in der Diskussion hatte. Zusätzlich reflektieren wir gemeinsam am Ende die Diskussion und versuchen daraus zu lernen. Jede Woche erwarten euch neue Themen.

Ich freue mich auf eure Teilnahme und unsere spannenden Diskussionen!

Für das Tutorium benötigst du keine Vorkenntnisse, nur Interesse am Diskutieren

OSINT (Open Source Intelligence) – fortgeschrittene Tools und Methoden zur Fake-News-Bekämpfung investigativen Web- und Social- Media-Recherche und zum Schutz der eigenen Identität im Internet

  • Kurs in deutscher Sprache
  • Blockveranstaltung am 25.11.2922 (Freitag) von 10 Uhr bis 14 Uhr (weitere Termine werden vor Ort besprochen)
  • im Raum C10/ 6.02
  • Tutor*in: Marlon Kreß

Wie wurde Attila Hildmann anhand eines kurzen Vlogs mitten im Nirgendwo in der Türkei geortet? Wie konnten Facebook Privatnutzer*Innen in einer Netflix-Dokumentation füllenden Recherche einen Mörder über das Internet ausfindig machen? Wie konnte eine Gruppe von Privatpersonen den Abschuss des Flugs MH17 im Jahre 2014 lösen, wodurch sie unter dem Namen "Bellingcat" zu weltweiter Bekanntheit gelangten?

Aus circa 1,2 Millionen Terrabyte an Daten speist sich aktuell das globale Internet – Eine Zahl, die ausgeschrieben und auf einzelne Daten heruntergebrochen, unvorstellbar und undurchdringbar erscheint. Aus dieser schieren Menge an Daten einzelne Informationen herauszufiltern und mit anderen Informationen sinnvoll zu verknüpfen, ist im Zeitalter von Suchmaschinen kein Privileg mehr, das nur einigen wenigen IT-Expert*Innen zusteht. Es ist vielmehr eine Fähigkeit, die Kreativität, Interesse, Expertise und Durchhaltevermögen voraussetzt und von jeder Person erlernt werden kann.

Dieses autonome Tutorium ist ein Einstieg in das Themenfeld der OSINT-Recherche. Ganz ohne technisches Vorwissen, Programmierkenntnisse oder besondere Fähigkeiten im Digitalen können in diesem Kurs fortgeschrittene Recherchemöglichkeiten erlernt werden. Wir werden Informationen Stück für Stück wie Brotkrumen sammeln, diese miteinander verbinden, neue Fährten aufspüren und unsere eigenen Spuren im Netz während einer Selbstrecherche ausfindig machen.

Teilnahme-Voraussetzungen:

  • Laptop (Windows / Mac / Linux)
  • Grundlegende Web-Kenntnisse

Themen:

  • Evidenzbasierte Fake-News-Widerlegung („debunking“)
  • Identifizierung von Standorten, Events und Personen anhand von Bildern oder Videos
  • Fährtensuche anhand weniger Ausgangsdaten, wie z.B. E-Mail-Adressen, Webseiten, Benutzernamen, Realnamen oder Telefonnummern
  • Evaluierung und Sicherung der eigenen Privatsphäre im Internet anhand einer Spurensuche zur eigenen Person
  • Angeleitete Installation und Anwendung von Github-Projekten mit OSINT-Tool-Bezug
  • Ethik, Recht und OSINT – über Erlaubtes, Verbotenes und Grenzen der Recherche

Ausschreibung der Autonomen Tutorien

Liebe Kommiliton*innen,

Ihr habt Spaß und Freude daran, Euer Wissen an andere Studierende weiterzugeben sowie Euch gemeinsam beim Lernen neuer Inhalte zu unterstützen? Dann seid Ihr hier genau richtig 😊

Für das Wintersemester 2022/ 2023 suchen wir – der AStA der Hochschule Darmstadt – Studierende aller Fachbereiche, die gerne ein Tutorium für andere Kommiliton*innen anbieten möchten. Als Leiter*in (alleine oder zu zweit) kannst Du die Thematik des Tutoriums selbst auswählen und entscheidest über den Ablauf, sowie an welchem Wochentag Dein Tutorium angeboten wird. Es gibt die Möglichkeit Deinen Kurs wöchentlich (90 Minuten), im zwei Wochen Rhythmus (180 Minuten) oder als Blockveranstaltung anzubieten. Dabei ist es keine Voraussetzung, dass Du Expert*in bist. Das Tutorium ist in Präsenz geplant, sofern es die Regularien zulassen. Ansonsten besteht die Möglichkeit, dass Dein Tutorium online stattfinden kann.

Jedes Tutorium wird mit 400 € pro Monat vergütet. Da es sich hierbei um eine Übungsleiterpauschale handelt, ist dieser Betrag steuerfrei, auch wenn Du bereits einer Werkstudentenstelle oder einem Minijob nachgehst. (Achtung: im Newsletter steht 300 EUR/ Monat, aber es sind 400 EUR).

In der Vergangenheit gab es Tutorien wie Aquarellmalerei, Buchbinderei, diverse Länderkunden, Bildgestaltung im Alltag, "Fairrückte Welt?! - Globale Zusammenhänge aufdecken, Unrecht erkennen", Character Design, "Alle sind gleich - alle sind verschieden", Magie des Zauberwürfel, "Social Media Influencer: wie beeinflussbar bin ich?", "Die Kämpfe des Feminismus in Theorie und Praxis" und viele viele mehr.
 

Bewerbung

Die Bewerbungsunterlagen sollten umfassen:

  • ein Konzept für das geplante Tutorium (max. 2 Seiten: Aufbau, Inhalte, Erkenntnissgewinne für sich selber und für die Teilnehmer*innen)
  • ein Motivationsschreiben
  • Ankündigungstext für das Tutorium (max. eine halbe Seite, welcher das autonome Tutorium bewirbt und beschreibt)
  • Mögliche Termine/ Wochentage
  • Studienbescheinigung (aktuelle Immatrikulationsbescheinigung)
  • Bitte kein Lebenslauf, Zeugnis oder Foto

Die Unterlagen sind als PDF-Datei per E-Mail bis spätestens Freitag, den 09. September 2022, an tutorien@asta-hda.de einzureichen.

Bei gleicher Qualifikation werden Frauen*, Inter*- und Trans*Personen, Menschen mit Handicap oder Migrant*innen mit und ohne deutschen Pass bevorzugt eingestellt.

Bei Fragen stehen wir Dir jederzeit per E-Mail zur Verfügung.

Folgende Auswahlkriterien sind zu beachten:

  • fachbereichsunabhängige Tutorien
  • Immatrikuliert
  • Bereitschaft zur Unterstützung von Werbemaßnahmen
  • Das Tutorium kann alleine oder zu zweit geleitet werden
  • Wenn möglich, sollten die Tutorien Dienstagnachmittag angeboten werden

Deine Aufgaben:

Deine Aufgaben als Leiter*in eines Tutoriums sind hauptsächlich die Strukturierung vom Ablauf des Tutoriums und die Organisation des Gruppenprozesses. Hierfür wirst Du von Trainer*innen des studentischen Trainerpools geschult. Falls Du Materialien oder Literatur für Dein Tutorium benötigst, werden diese Kosten in einem angemessenem Rahmen übernommen.

Die Tutorien sind grundsätzlich nicht an universitäre Lehrveranstaltungen gebunden und es gibt auch keine „Credit Points“. Die Teilnahme basiert also auf Interesse und Freiwilligkeit.

Wir freuen uns auf Eure Bewerbungen!